2021-01-30 | 
Einklagen nach wie vor sinnvoll? Aktuelles zum UniSpiegel-Portrait über die Studienplatzklage-Erfolge von Rechtsanwalt Naumann zu Grünberg

Humnanmedizin, Zahnmedizin, Tiermedizin, Psychologie, Lehramt? In welchen Fächern ist die Studienplatzklage eigentlich noch aktuell notwendig?

Im UniSpiegel-Portrait „Anwalt der Reichen“ ging es um die Tätigkeit von Rechtsanwalt Naumann zu Grünberg und einen seiner Erfolge in der Studienplatzklage Psychologie: 

Eine, die Naumann zu Grünbergs Dienste in Anspruch genommen hat, ist Sarah Hirschberg, Tochter einer Psychotherapeutin aus dem feinen Hamburg-Blankenese. Was sie studieren wollte, wusste die 22-Jährige zwar nach ihrem Abi vor drei Jahren nicht, dass sie studieren wollte, hingegen schon. Immer wieder bewarb sie sich für unterschiedliche Fächer: Tiermedizin, Psychologie, Französisch, Grundschullehramt. Immer wieder trudelten nur Absagen ein, kein Wunder bei ihrer Abi-Note von 2,8.

"Es war ein Drama", sagt Sarah. Mindestens fünf Jahre überbrücken, um genügend Wartesemester zu sammeln, wollte sie nicht. So schlug Sarahs Mutter vor, Geld in die Hand zu nehmen und sich einzuklagen. Es dauerte ein halbes Jahr, dann kam an einem Freitagnachmittag der erlösende Anruf: Ab April wird Sarah in Mainz Psychologie studieren.

Quelle des Zitats: http://wissen.spiegel.de/wissen/image/show.html?did=84551651&aref=image051/2012/03/27/CO-USP-2012-002-0014-0017.PDF&thumb=false und http://www.spiegel.de/spiegel/unispiegel/d-84551651.html

Seit 2012, dem Erscheinungsjahr des Berichts, hat sich viel geändert. Immer mehr private Hochschulen bieten Psychologie- und Psychotherapie-Studiengänge an, und Niederlassungen ausländischer Medizin-Fakultäten ermöglichen das deutsch- oder englischsprachige Medizinstudium im Inland ohne Hochschulstart. Lassen Sie sich von uns fachkundig über Ihre Möglichkeiten beraten - mit oder ohne Studienplatzklage.

>>SEITE DRUCKEN
>>FENSTER SCHLIESSEN