2010-11-04 | 
Studienplatzklage geplant? Dann jetzt die passende Rechtsschutzversicherung abschließen!

Wenn Sie eine Studienplatzklage evt. planen und noch keine Rechtschutzversicherung haben (oder eine, in der das Hochschulrecht ausgeschlossen ist), dann können Sie jetzt schnellstmöglich eine passende Rechtschutzversicherung abschließen! Wichtig ist dabei vor allem, dass

  • Verwaltungsrecht versichert ist (und zwar nicht nur für Verkehrssachen!)
  • die Vergabe von Studienplätzen nicht ausgeschlossen ist
  • und möglichst keine (oder nur eine geringe) Selbstbeteiligung besteht.

Die meisten Versicherungen haben seit Anfang 2010 in Neu-Verträgen die Studienplatzklage ausgeschlossen oder stark beschränkt haben.

Nach unseren Informationen beinhalten noch folgende Tarife bei Neuabschluss die Studienplatzklage:

  • HDI-Gerling im Ideal-Tarif (bis zu zehn Hochschulen, aber Selbstbeteiligung je Hochschule)
  • Auxilia (bis zu drei Hochschulen)
  • Advocard (bis zu zehn Hochschulen, aber 12 Monate Wartefrist) beinhalten derzeit nach unseren Informationen noch die Studienplatzklage bei Neuabschluss (Angaben ohne Gewähr).

Da die genannten Versicherungen jederzeit die Studienplatzklage ausschließen können, empfehlen wir ggf. den schnellen Abschluss und Versicherungsbeginn. Bitte überprüfen Sie daher vor dem Abschluss auch die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (ARB).

Übrigens: Eine Rechtsschutzversicherung ist immer eine gute Investition - nicht nur für die Studienplatzklage, sondern auch für ganz alltägliche Dinge in Beruf und Privatleben.

>>SEITE DRUCKEN
>>FENSTER SCHLIESSEN