Prüfungsanfechtung bei der Steuerberaterprüfung

Die Steuerberaterprüfung ist anfechtbar hinsichtlich Klausuren und mündlichem Prüfungsabschnitt. Anfechtungen mit richtiger Strategie sind oftmals erfolgreich.

Die Steuerberaterprüfung gehört nach landläufiger Meinung zu den schwersten Examina. Dies trifft sicherlich zu. Jedoch sind zahlreiche Steuerberaterprüfungen fehlerbehaftet, und zwar sowohl in den Aufsichtsarbeiten als auch im mündlichen Abschnitt der Prüfung.

Neben Fehlern der Stoffauswahl und unklaren Fragestellungen kann es zu einer Überschreitung des Bewertungsspielraumes der Prüfer und „starren Bestehensregelungen“ kommen, die nach höchstrichterlicher Rechtssprechung unzulässig sind. In mündlichen Prüfungen sind sogenannte sachfremde Erwägungen durch „überflüssige“

Prüferkommentare und Befangenheit der Prüfer Gründe für eine Prüfungsanfechtung.

Im Falle des Nicht-Bestehens der Steuerberaterprüfung beraten und vertreten wir die Kandidaten und gegebenenfalls ihre Arbeitgeber und werden sowohl außergerichtlich als auch in Klage- und Eilverfahren vor dem zuständigen Finanzgericht in der Prüfungsanfechtung tätig. Wir beraten bundesweit und vertreten auch in zweiter Instanz vor dem Bundesfinanzhof (BFH).

Durch unsere Erfahrung als Repetitoren in der Juristenausbildung sind uns Prüfungssituationen sowie das Verhalten von Prüfern und Prüfungsämtern bestens bekannt. Daher beraten wir bundesweit auch Kandidaten, ihre Arbeitgeber und Ausbilder bereits präventiv zur Vermeidung von unnötigen Fehlern und Nachteilen im Prüfungsverfahren.

Fordern Sie jetzt hier unsere umfangreichen Info-Blätter zur Prüfungsanfechtung kostenfrei an.

 

Hinweis, nächster Fristablauf: 15. Januar 2022

Quereinstieg beim Auslandsstudium Medizin: zurück nach Deutschland im höheren Semester

Neuerscheinung: Hochschulzulassungsrecht (3 Bände, 2. Auflage 2021), herausgegeben von Rechtsanwalt Naumann zu Grünberg

Wintersemester 2021/22: Jetzt im März/April Studienplatzklage für den Studienbeginn Herbst 2021 vorbereiten! Fordern Sie hier kostenfrei unsere Info-Blätter an!

Vertrauensanwalt der

2021-12-28 | 

Hinweis, nächster Fristablauf:

Am 15.01.2022 laufen die nächsten Fristen des Sommersemesters 2022 für Bewerbung und erste Schritte der Studienplatzklage ab. Warten Sie daher nicht auf die Ablehnungsbescheide, sondern informieren Sie sich jetzt Ende Dezember/Anfang Januar über Ihre Möglichkeiten.

Übrigens: Auch Neuabiturienten sollten sich frühzeitig beraten lassen, am besten im Januar/Februar 2022, also bereits vor dem Abitur. Dann kann die Bewerbungsstrategie sorgfältig geplant werden. Und auch Alternativen wie die NC-freien Privatuniversitäten in Deutschland oder die Studienangebote für ausgewählte Auslands-Universitäten in englischer oder sogar deutscher Sprache können in die Strategie miteinbezogen werden. 

2021-12-23 | 

Quereinstieg beim Auslandsstudium Medizin: zurück nach Deutschland im höheren Semester

Wer im Ausland Medizin studieren will (oder schon studiert), sollte sich frühzeitig beraten lassen, ob und unter welchen Voraussetzungen ein sog. Quereinstieg möglich ist. Nicht bei allen Auslandsuniversitäten ist das möglich, da für das Medizinstudium in Deutschland nicht die ECTS-Regelungen gelten, sondern auf vergleichbare Inhalte geprüft wird. Die Anrechnung von Studienleistungen in Deutschland einerseits und die Bewerbung im höheren Fachsemester können von Terminen und Fristen abhängen, ebenso wie die Studienplatzklage im höheren Fachsemester.

Sinnvoll ist es, die Planungen bereits vor dem 31.05.2022 zu beginnen. 

2021-03-07 | 

Neuerscheinung: Hochschulzulassungsrecht (3 Bände, 2. Auflage 2021), herausgegeben von Rechtsanwalt Naumann zu Grünberg

Anfang März 2021 ist die neue Publikation von Rechtsanwalt Naumann zu Grünberg erschienen: „Hochschulzulassungsrecht – Studenplatzklage & NC-Verfahren“ (ISBN 978-3-00-067780-9). In den 3 Bänden der Gesetzessammlung sind auf rd. 3.100 Seiten die Bundes- und Landesregelungen zum Hochschulzulassungsrecht enthalten, auf die Wissenschaft und Praxis bei der Bearbeitung hoschulzulassungsrechtlicher Fragestellungen zurückgreifen können.

Die 3 Bände sind in der HRZ-Reihe erscheinen, in der Rechtsanwalt Naumann zu Grünberg auch regelmässig aktuelle Entscheidungen zum Hochschul- und Wissenschaftsrecht bespricht. 

2021-02-26 | 

Wintersemester 2021/22: Jetzt im März/April Studienplatzklage für den Studienbeginn Herbst 2021 vorbereiten! Fordern Sie hier kostenfrei unsere Info-Blätter an!

Für das Wintersemester 2021/22 sollten Sie Ihre Studienplatzklage frühzeitig, nämlich bereits vor dem 31. Mai 2021 planen.

Denn die Studienplatzklage unterliegt besonderen Fristen, die in jedem Bundesland gesondert geregelt sind. Die Fristen für die Studienplatzklage sind unabhängig vom Erhalt der Ablehnungsbescheide! Teilweise laufen sie sogar schon vor Erhalt der letzten Ablehnungsbescheide ab. Warten Sie also nicht auf die Ablehnungsbescheide, dann kann es bei geeigneten Universitäten bereits zu spät sein. Nächster Fristablauf ist der 31.05.2021.

Sie können Ihre Möglichkeiten und Chancen mit frühzeitiger Planung ggf. erheblich erhöhen. Bitte kontaktieren Sie uns daher bereits im Mai 2021.

Unsere kostenlose Informations-Broschüre zur Studienplatzklage können Sie mit unserem Kontaktformular anfordern.
Gerne beraten wir Sie auch persönlich oder rufen Sie an. Wir vertreten Sie bundesweit, so dass Sie selbst keine Wege auf sich nehmen müssen.

Oder rufen Sie uns an unter Telefon (0800) 738 739 0. Wir beraten und vertreten Abiturienten (und Eltern) aus allen Teilen Deutschlands.